Märchen im Branitzer Park für Ferienkinder

Märchen im Branitzer Park für Ferienkinder

Am 21. Juli und 4. August 2021 findet jeweils um 10 Uhr eine Märchenstunde mit Märchenerzählerin Ute Fisch für Ferienkinder und ihre erwachsenen Begleitpersonen statt. Am 21. Juli gibt es Naturmärchen zu hören, wenn während eines Spaziergangs durch den Branitzer Park Wissenswertes zu ausgewählten Bäumen und dazu passende Märchen erzählt werden – beispielsweise von der stolzen Buche, in der eine Fee wohnt oder wie die Eiche zu ihren gezackten Blättern kam. Am 4. August geht es auf eine Reise durch die Märchenwelt der Gebrüder Grimm: Nicht nur Fürst Pückler liebte das Reisen und besuchte ferne Länder, auch die Grimmschen Märchen sind weit in der Welt herumgekommen. Wie klingt Aschenbrödel in Italien oder gar in Norwegen? Wie erzählt man sich Hase und Igel in Afrika? Und kennt man Frau Holle auch in Nordamerika? Mit Grimms Märchen geht es im Branitzer Schloss auf Weltreise. „Märchenfrau“ Ute Fisch lebt in Hörlitz und widmete sich schon seit der Kindheit dem Vorlesen und Erzählen. Seit 1990 pflegt sie enge Kontakte zur EMG, der Europäischen Märchengesellschaft e.V., bei der sie auch Mitglied ist. Seit über drei Dekaden unterhält sie Zuhörer in der Region, wofür sie über 189 Märchen im Kopf hat, die sie auswendig erzählen kann. Treffpunkt für die jeweils einstündigen Märchenstunden ist 10 Uhr an der Schlosskasse. Der Unkostenbeitrag beträgt 1 Euro für Kinder (bis 18 Jahre) und 6 Euro für Erwachsene. Eine vorherige Anmeldung per Telefon (0355-75150) oder E-Mail ([email protected]) ist aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl notwendig.

X
X
X